KWL - ihr Spezialist für flexible Verpackungen mit Funktion

Das Knowhow unserer langjährigen Mitarbeiter - basierend auf Tradition und Beständigkeit - kombiniert mit einem dynamischen Team an Führungskräften - geprägt durch innovative Ideen und Entwicklungslust - ermöglicht es dem KWL, neue Märkte mit neuen Produkten zu erforschen und potentielle sowie vielversprechende Projekte zu stämmen.

So haben wir in den letzten Jahrzehnten bereits einige Spezialitäten entwickelt und erfolgreich auf den Markt gebracht.

Unsere, eigens dafür etablierte, Abteilung Entwicklung und Anwendungstechnik unterstützt Sie in Ihrer Lösungsfindung und begleitet Ihrer Projekte professionell bis zur Serienfertigung.

Durch langjährig bestehende Entwicklungskooperationen mit etwaigen Hochschulen, Institutionen und Rohstofflieferanten sind wir der richtige Partner für Ihre innovativen Entwicklungen und Projekte.



Ventilkastensack

Ventilkastensäcke werden für die Abfüllung problematischer Produkte verwendet und sind dabei vielseitig einsetzbar. Die Befüllung wird über ein Ventil gesteuert, welches sich danach automatisch abdichtet und so das Austreten des Packgutes verhindert, auch in liegender Lagerung. Durch den eingearbeitete Standboden ist der gefüllte VKS als Block bzw. kastenförmiger Sack zudem hervorragend zum Stapeln geiegnet.

Die Kunststoffwerk Lahr GmbH hat in den letzten Jahrzehnten ein optimales Herstellungsverfahren geschweißter Ventilkastensäcke aus Polyethylen- und Aluminiumverbundfolie etabliert und garantiert Ihnen in dieser Kernkompetenz eine hervoragende Qualität.


Ausführungen:

  • Lebensmittelkonform
  • bedruckt bis zu 6 Farben

Eigenschaften:

  • 100 prozentige Dichtheit
  • Tyvek-Vlies oder PE Spinnvlies für optimale Entlüftung bei feinen und pulverartigen Packgütern

Geeignet für die Abfüllung von

  • Farbpigmenten, Gewürzen, Vitaminen, sowie diversen anderen Packgütern


Niederschmelzende Beutel und Folien

Ethylenvinylacetat (EVA) ist das Copolymer aus Ethylen und Vinylacetat. EVA-Copolymere werden mit steigendem Vinylacetat-Gehalt infolge abnehmender Kristallinität weicher und der Schmelzpunkt entsprechend niedriger.

Unter dem Markennamen Polaflex beliefert das Kunststoffwerk Lahr seit Jahren erfolgreich namhafte Unternehmen aus der Gummi- und Kautschukindustrie und bietet mit dem vielfältigen Produktportfolio ein breites Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Unser Folien und Beutel aus EVA werden beim Vulkanisierungsprozess eingesetzt und leisten hierbei einen signifikanten Beitrag zur Produktionsoptimierung durch

  • genaue Dosierung der Additive
  • Verbesserung der Produktionssauberkeit
  • Steigerung der Produktionseffizienz
  • Vermeidung von Entsorgungskosten durch rückstandslose Auflösung im Mischgut
  • Anpassung an die Produktionsbedingungen durch unterschiedliche Schmelzpunkte und Abmessungen.

Eine weiter zunehmende Bedeutung hat der Einsatz von EVA Produkten im Bereich der technischen Folien. So werden in der Photovoltaik-Industrie fast ausschließlich EVA-Folien für die Einkapselung von Siliziumzellen in Solarmodulen verwendet.

In geringen Anteilen wird EVA auch in Siegelschichten eingesetzt. Der durch den Ethylenvinylacetat-Anteil niedrigere Schmelzpunkt der Folie verringert den Siegelansatzpunkt und trägt somit zur Einsparung von Energieressourcen bei.


Portfolio:

  • Polaflex Typ 60 (33% VA-Gehalt, Kristallin-Schmelzpunkt 64°C +/- 4°C)
  • Polaflex Typ 70 (28% VA-Gehalt, Kristallin-Schmelzpunkt 74°C +/- 4°C)
  • Polaflex Typ 80 (18% VA-Gehalt, Kristallin-Schmelzpunkt 88°C +/- 4°C)
  • Polaflex Typ 100 (5% VA-Gehalt, Kristallin-Schmelzpunkt 104°C +/- 4°C)

Ausführungen:

  • Flachfolie, Halbschlauchfolie, Schlauchfolie (endlos auf Rolle möglich)
  • Bodennaht- / Seitennahtbeutel (lose im Karton)
  • Bodennaht (auf Rolle mit Abreißperforation)
  • In verschiedenen Farben und Abmessungen


Exklusiv-Lieferant für Spezialfolie

Für unsere Muttergesellschaft, die Textilwerke Todtnau KG, hat das Kunststoffwerk Lahr eine spezielle Folie auf Polyethylen-Basis entwickelt, welche ausschließlich in der Weiterverarbeitung von Flachgarnen angewendet wird. Als Mitläufer-/ Trenngewebe wird diese bereits seit 1971 international bei namhaften Firmen aus der Gummi-, Kautschuk und Reifenindustrie als Trenn- und Transportgewebe eingesetzt.

Die Kunststoffwerk Lahr GmbH liefert diese Folie exklusiv innerhalb der Bernauer Gruppe und steht auch hier für Qualität und Zuverlässigkeit seit Jahrzenten.